Fakultät M

Im Gebäude der Medien-Fakultät konzentriert sich die komplette Fakultät mit Hörsälen verschiedener Größen, Laboren und Studios, alle mit modernster Technik ausgestattet, sowie den Büros der Mitarbeitenden und Lehrenden.
 

Hochschule mit Förderantrag erfolgreich

Das Bund-Länder-Programm „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ fördert das Projekt „KompiLe“ der Hochschule Offenburg.

Eine junge Frau steht vor einem Bluescreen auf dem KI-Formeln zu erkennen sind und fährt mit der Hand darüber.

Das Projekt „KompiLe“ verknüpft das Lernen mit KI unmittelbar mit dem Lernen über KI.

„KompiLe“ steht für KI-Kompetenz fördern, individualisiertes Lernen unterstützen. Das Projekt untersucht ab Dezember 2021 für vier Jahre den Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) in der Lehre an der Hochschule Offenburg. Eine besondere Herausforderung KI-gestützter Technologien liegt dabei darin, technische, ethische, soziale sowie rechtliche Aspekte abzuwägen und auf dieser Basis optimale Lösungen für die Hochschulbildung zu finden.

Deshalb verknüpft „KompiLe“ das Lernen mit KI unmittelbar mit dem Lernen über KI, um so einen reflexiven Lernprozess zu ermöglichen. Dem Vorhaben liegt die Annahme zugrunde, dass die Gestaltung beziehungsweise Nutzung KI-basierter Lernangebote KI-Kompetenz auf Seiten der Lehrenden und Lernenden voraussetzt, zugleich aber auch fördert.

Um Lernen als aktiven, konstruktiven und individuellen Prozess optimal zu unterstützen, wird eine intelligente, adaptive Lernumgebung exemplarisch erprobt, die sich auf Lernpräferenzen, Erfahrungen und Lernstrategien stützt. Der KI-gestützte Lernprozess wird begleitet durch Lernangebote zu KI-Inhalten, die curricular in das Studium eingebettet werden.

An dem Projekt beteiligt ist ein interdisziplinäres Team aus drei Professoren und fünf akademischen Mitarbeitenden der Fakultät Medien. „Dank der Förderung können wir das Zukunftsthema KI für die Studierenden der Hochschule Offenburg weiter etablieren“, freut sich Projektleiter Prof. Dr. Volker Sänger. „Wir werden vor allem Techniken und Rahmenbedingungen für KI in der Lehre wissenschaftlich untersuchen und erproben, um herauszuarbeiten, wie KI für alle Beteiligten erfolgreich eingesetzt werden kann.“

Die Förderinitiative „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“

Die von Bund und Ländern gemeinsame Förderinitiative „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ hat zum Ziel, die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz wirksam in die Breite des Hochschulsystems zu bringen. Die Maßnahmen sollen zur Qualifizierung von zukünftigen akademischen Fachkräften beitragen. So werden beispielsweise die Entwicklung von Studiengängen oder einzelner Module im Bereich Künstlicher Intelligenz, aber auch Maßnahmen zur Gestaltung von KI-gestützten Lern- und Prüfungsumgebungen gefördert. Über die Förderanträge wurde in einem wissenschaftsgeleiteten Auswahlverfahren entschieden. Ausgewählt wurden bundesweit 40 Einzelanträge und 14 Verbundprojekte, an denen 52 Hochschulen beteiligt sind. Weitere Informationen unter https://www.gwk-bonn.de/themen/foerderung-von-hochschulen/kuenstliche-intelligenz-in-der-hochschulbildung